· 

Kawasaki Distillery


The Lost Kawasaki Distillery

The harsh and rich nature in the north satisfying everything needed for whisky making


The Mercian corporation was once one of the major players in the Japanese wine and whisky industry.

It was established in the 1930s and was mostly known for producing quality wines and spirits.

During the post-war years it was one of the three bigs, along with Nikka and Suntory — it even had a special art gallery dedicated only to whisky.

The company owned the Karuizawa distillery, where it made quality malt whiskies, and the Kawasaki distillery, where it made grain whiskies.
Kawasaki was set up in 1935 in Kawasaki prefecture on the outskirts of Tokyo. One of the smallest distilleries in Japan, it is not as well-known as its sister distillery Karuizawa.

 


Der Mercian-Konzern war einst einer der Hauptakteure in der japanischen Wein- und Whiskyindustrie.

Sie wurde in den 1930er Jahren gegründet und war vor allem für die Herstellung von Qualitätsweinen und Spirituosen bekannt.

 In den Nachkriegsjahren gehörte es zusammen mit Nikka und Suntory zu den drei großen Unternehmen - es hatte sogar eine spezielle Kunstgalerie, die nur dem Whisky gewidmet war.

Das Unternehmen besaß die Karuizawa-Destillerie, in der es Qualitäts-Malzwhiskies herstellte, und die Kawasaki-Destillerie, in der es Grain-Whisky`s herstellte.

Kawasaki wurde 1935 in der Präfektur Kawasaki am Stadtrand von Tokio gegründet.

Als eine der kleinsten Destillerien Japans ist sie nicht so bekannt wie ihre Schwesterdestillerie Karuizawa.

 

Kawasaki did, however, have a reputation for making excellent grain whisky.
The dynamic duo would continue to make whisky through the post-war years, until the 1980s industry downturn saw both distilleries fall into the hands of Kirin Holdings, who had no interest in whisky-making at the time.

Soon both distilleries were mothballed and production ceased completely.

The last stocks from Kawasaki and Karuizawa continue to exist thanks to the efforts of Ichiro Akuto, Number One Drinks, as well as the guys at Nonjatta, the well-respected Japanese whisky blog.

Kawasaki hatte jedoch den Ruf, ausgezeichneten Korn-Whisky herzustellen.
Das dynamische Duo stellte in den Nachkriegsjahren weiterhin Whisky her, bis beide Brennereien in den 1980er Jahren durch den industriellen Abschwung in die Hände der Kirin Holdings fielen, die zu dieser Zeit kein Interesse an der Whiskyherstellung hatte.

 


Bald wurden beide Destillerien eingemottet, und die Produktion wurde vollständig eingestellt. Die letzten Bestände von Kawasaki und Karuizawa bestehen dank der Bemühungen von Ichiro Akuto, Number One Drinks, sowie der Jungs von Nonjatta, dem angesehenen japanischen Whisky-Blog, weiter.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0